Übersichtlichere Infos bezüglich Importbestimmungen

Werte Kollegen

 Mein Zähler zeigt noch 329 Tage bis

FishOn_Text

und es gibt einiges Neues zu berichten.

 Yakutat – Situk – Fischerei

  • Im Situk ist Zwischensaison d.h. der Sockeye- und der King-Aufstieg sind mehr oder weniger fertig.
  • Der Aufstieg der Pink’s ist in vollem Gange (rund 6000 Stk pro Tag und das in einem ungeraden Jahr!).
  • Die Dollies kriegen langsam ihr Hochzeitskleid.
  • Der Aufstieg der Silberlachse hat noch nicht begonnen.

 Per 11. August wurde die Zählstation aus dem Fluss genommen und es seien auch kaum noch Fischer am und im Fluss.

Importbestimmungen

Ich weiss von einem Fischerkollegen,  der diesen Juni/Juli in Alaska war, dass 20kg Fisch (geräuchert oder roh) pro Person ohne Zeugnis und Veterinärprüfung in die Schweiz eingeführt werden konnten.

 Und folgendes habe ich bei der eidg. Zollverwaltung offiziell gefunden:

  • Aus EU-Ländern und Norwegen können Waren tierischer Herkunft zum privaten Gebrauch (die Waren dürfen nicht in den Verkauf gelangen) ohne Kontrolle durch den Grenztierarzt eingeführt werden.
  • Die Einfuhr von Waren tierischer Herkunft aus Drittländern ist grundsätzlich verboten.

Folgendes ist für den Eigengebrauch dennoch erlaubt :

  • Bis 20 kg pro Person: ausgenommene Fische, Muscheln und andere tote Fischereierzeugnisse. Einen einzelnen Fisch, der mehr als 20 kg wiegt, können Sie ebenfalls mitnehmen. Aus Island und den Färöer Inseln dürfen Sie so viele Fischereierzeugnisse mitnehmen, wie Sie und Ihre Familie verzehren können.

Quelle (ein bisschen übersichtlichere Information als im letzten Beitrag):

http://www.ezv.admin.ch/zollinfo_privat/essen_trinken/00356/index.html?lang=de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alaska, Yakutat-Alaska, Yakutat2010 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.